Dass Nina Proll auch als Sängerin großes Kino ist, hat sie in den letzten Jahren immer wieder einem begeisterten Publikum unter Beweis gestellt. Diesmal auch im Silbersaal Schwaz, wo sie musikalisch Fragen in Erwachsenensprache stellt: „Darf man als Frau die Hälfte des Kuchens in einem öffentlichen Verkehrsmittel essen? Ist das Vorspielen eines Orgasmus ein feministischer Akt oder die Folge toxischer Männlichkeit? Kann man ein Bewusstsein für etwas schaffen, wenn man selbst keines hat? Und wie steht es überhaupt um die Lust in genussfeindlichen Zeiten?“