heim@schwaz.at VERSCHOBEN AUF 2021
heim@schwaz.at VERSCHOBEN AUF 2021
Ausstellung
Fr, 13. November 2020, 19:00 Uhr
Aufgrund der derzeitigen Corona-Maßnahmen kann diese Ausstellung nicht wie geplant durchgeführt werden.

Verschoben auf 2021

Am 13. April 1829 wurde in Schwaz der Verein für Heimatschutz gegründet. Damit verbunden sind die Eröffnung des ersten Schwazer Museums am 19. Juli 1929 sowie die Durchführung einer Ausstellung Schwazer Künstler anlässlich der 10. Heimatschutztagung des „Inn-Salzach-Gaues“ in Schwaz vom 9. bis 12. August 1929. 10 Jahre später wurden sowohl in Schwaz als auch in Innsbruck Ausstellungen „volksverbundener“ Kunst aus Schwaz mit Werken zeitgenössischer Schwazer Künstler gezeigt.

Diese beiden Ereignisse dienen als Ausgang für die Ausstellung heim@schwaz.at. Mit Werken aus den 1920er und 1930er Jahre geht diese der unterschiedlichen Verwendung von Kunst als „Mittler“ für Ideen und Zielsetzungen rund um „Heimat“ nach und bringt sie mit Arbeiten zeitgenössischer KünstlerInnen aus Schwaz, dem Bezirk Schwaz und dem übrigen Tirol in Beziehung.

Gezeigt werden Werke u.a. von Max Angerer, Josef Baumgartner, Karl Bodingbauer, Hans Ebenbichler, Toni Knapp, Sepp Orgler, Ludwig Penz, Karl Rieder und Hans Josef Weber-Tyrol sowie Gert Chesi, Christian Danzl, Heidi Hollaus, Paul Albert Leitner, Günter Lierschof , Rosmarie Lukasser, Roland Murmair, Thomas Riess, Rens Veltman und Lois Weinberger.

Ergänzend dazu findet ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Round Tables, und Filmen zum Thema „Heimat“ statt.
Kategorie: Bildungsveranstaltung
Zielgruppe: für alle Altersgruppen
Adresse: Rabalderhaus, Winterstellergasse, 6130 Schwaz  (Karte anzeigen)
Eintrittspreis: freiwillige Spenden
Telefon: +43 6508704184
E-Mail: a.wex@schwaz.net