Gerhard Sexl
Gerhard Sexl
Do, 04.10.2018
“Die Träumereien des Herrn Franz”

Das aktuelle Kabarettprogramm des Tiroler Kleinkunst-Urgesteins Gerhard Sexl ist die Geschichte des pensionierten ÖBB-Schaffners Franz, der als ehrenamtlicher Hausmeister in einem Theater arbeitet und dort wieder zu seiner Lebensfreude findet. Der Abschied von seinem Beruf, die ungewollte Pensionierung hat ihn ganz schön mitgenommen, bis er hier seinen neuen Lebensinhalt findet. “Steig endlich aus dem alten Zug aus, in den du nicht mehr hineinpasst, steig ein in den neuen, der dich dahin führt, wo du immer schon
hinwolltest.” Ein kabarettistischer Aufruf, sich nicht aufzugeben, Mut für neue Ziele zu haben.
Humorvoll und tiefsinnig geht Sexl auf diese heiklen Themen ein, nicht oberflächlich verurteilend und wertend, sondern mit einem schalkhaften Augenzwinkern und viel Verständnis.
Franz blickt auch zurück auf seine Kindheit und Jugend in Tirol, auf sein eintöniges Leben als Jugendlicher in einem kleinen Dorf, bis ihm endlich die Rolling Stones die Erleuchtung bringen: “You can’t always get what you want” - “du kannsch nit allm kriagn was gern hättsch, aber wenn probiersch, nit ummasinniersch - kriagsch was brauchsch.” Er will selbst wie sie werden, als Musikstar die Welt bereisen, hat immerhin eine Band, die “Kuglaten Bachstoaner”, mit denen er in den umliegenden Dörfern Erfolge feiert. Leider nur da, nichts wird es mit der Weltkarriere. So kann er auch dem Laster - arbeiten gehen müssen - nicht entkommen…


Ihre Browserversion ist zu alt, um diese Website anzusehen. Wir bitten um Verständnis!